Hagmayr Sport

NEUIGKEITEN

Mathias HONSAK - TOR für Altach + Interview

16.09.2017

TOLLES TOR beim gestrigen Startelf-Debüt bei Altach gegen Rapid von Mathias HONSAK.

INTERVIEW
„Ich habe noch viele Träume"
U-21-Teamspieler Mathias Honsak fühlt sich in Altach bereits richtig wohl.

Altach:
Er ist mit Sicherheit ein Frühstarter – und das in jeder Hinsicht. Als 16-Jähriger hat er in der Wiener Stadtliga für den FC Stadlau im Männerfußball debütiert, im Alter von 17 Jahren, sieben Monaten und fünf Tagen spielte er sein erstes Profimatch für den FC Liefering. 1:1 endete es, ausgerechnet gegen seinen Stammverein FAC. Dass er dann ausgerechnet gegen RB Salzburg in der Bundesliga debütierte, ist dem Werdegang von Mathias Honsak geschuldet. Im Bullenstall unter Vertrag – bis 2020 – ist er seit September Mitglied der SCRA-Mannschaft. Im VN-Gespräch erzählt der 20-Jährige von seinen Träumen, von Trainer Klaus Schmidt erhält er vor dem Rapid-Spiel, heute um 16 Uhr, die Garantie für Einsatzminuten.

Wie haben Sie sich in Altach eingelebt?

Honsak Ich fühle mich gut aufgenommen, um nicht zu sagen richtig wohl. Mit Stefan Nutz oder Bernhard Janeczek habe ich ja in Ried gespielt, außerdem kenne ich Adrian Grbic vom Nationalteam (Anm. d. Red.: U-21). Das hat mir natürlich den Wechsel erleichert. Außerdem ist meine Freundin nun nachgekommen und wir werden bald eine Wohung beziehen. Das ist der nächste Schritt, um dann quasi im Ländle anzukommen.

Sie waren in der Nachwuchs-Akademie der Wiener Austria und haben früh auf den Beruf Fußball gesetzt?

Honsak Während meiner Zeit in Wien bin ich noch zur Schule gegangen. Nach dem Wechsel zu Red Bull habe ich dann ganz auf den Fußball gesetzt. Vielleicht war ich ein bisschen faul, klar, aber ich habe mich ganz auf den Fußball fokusiert.

Sie sind erst 20 Jahre alt. Welche Träume hat man in diesem Alter?

Honsak Viele Träume (schmunzelt). So wie jeder junge Fußballer will ich so hoch wie möglich spielen, das ist klar.

Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?

Honsak Sie gehören zu jeder Profikarriere einfach dazu. Wie auch das Zurückkommen, das immer wieder Kämpfen oder das wieder Aufstehen. Das bringt der Fußball mit sich.

Wieso ist der Ex-Austrianer jetzt ein Bulle?

Honsak Bis 14 war ich in der Akademie der Austria Wien, dann gab es doch einige Probleme. Ich bin zum FC Stadlau in die Wienerliga gewechselt und dachte mir: Ich mache jetzt die Schule fertig und spiele nebenbei noch Fußball. Dann ist das Angebot aus Salzburg gekommen.

Wie ist der Vergleich Erste Liga und Bundesliga?

Honsak Die Bundesliga ist vom Tempo, vom Körperlichen und von der Routine der Spieler um einiges besser. Als Junger musst du da richtig Gas geben.

Sie sind ein Linksfuß, lieber defensiv oder offensiv?

Honsak Ich kann mich gut umstellen, deshalb kann ich auf der ganzen linken Seite spielen.

Beschreiben Sie ihre Qualitäten?

Honsak Mein Kopfballspiel, die Schnelligkeit und meine Technik.

lese Interview.....